Bio-Kaugummi aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Mexiko

Bis in den Südosten Mexikos reichen die Ausläufer des Gran Petén, des zweitgrößten Regenwaldes Amerikas nach Amazonien. Anders als in anderen Regionen Mexikos, wo bis zu 80% des Urwaldes durch Siedlungen, Viehzucht und Ackerbau verloren gingen, hat hier der Regenwald nicht nur überlebt, sondern er entwickelt sich sogar weiter. Er ist Heimat des Jaguars und einiger der am meisten diversifizierten Ökosysteme unseres Planeten.

Kaugummi1 Kaugummi2 Kaugummi3

Entgegen dem lückenhaften Konzept des herkömmlichen Naturschutzes liegt der Schlüssel zum Erhalt dieser Regenwälder nicht in der Abwesenheit des Menschen. Im Gegenteil erklärt gerade die Anwesenheit der Gemeinschaften, die ihren Urwald bewusst nachhaltig bewirtschaften, den dortigen Fortbestand des einzigartigen Überflusses der Natur. In den Maya Regenwäldern sind die Hüter des Waldes die so genannten chicleros. Sie zapfen Latex von den Chicozapote-Bäumen, eine der dominierenden Pflanzenarten dieser Region. 56 Kooperativen bestehend aus ca. 2.000 chicleros arbeiten in dem 1,3 Mio. Hektar großen Regenwald der Staaten Quintana Roo, Campeche und Yucatán. Zusammen bilden sie das Consorcio Chiclero, das die Produktion, die Logistik, den Handel und die Finanzen zur Herstellung von Gummi aus dem Chicozapote Baum regelt.

Kaugummi4 Kaugummi5 Kaugummi6

Eines der ersten Projekte und wichtigsten Langzeitziele des Consorcio Chiclero ist, den Rohstoff chicle in fertige, eigene Produkte zu verwandeln und selbst zu vertreiben. Nach fünf Jahren der Entwicklung haben die chicleros eine Form gefunden, die Rohzutat chicle in ihrer reinsten und natürlichsten Form, als Kaugummi, direkt an den Konsumenten zu verkaufen. Nun präsentieren sie Chicza: Das erste zertifiziert biologische, 100% natürliche und biologisch abbaubare Kaugummi der Welt!
Dem Konzept der Wertschöpfung folgend, machen die chicleros nun beides: sie produzieren und verkaufen das Kaugummi, wodurch jeder Farmer ein 6-mal höheres Einkommen erzielt, als er verdienen würde, wäre er ausschließlich Anbieter von Rohmaterial.
Das Konzept der Nachhaltigkeit ist zentral für die Arbeit des Konsortiums. Die chicleros nutzen das jahrtausendealte Wissen ihrer Maya-Vorfahren, um ihre Chicozapote-Bäume und ihren Wald gesund zu erhalten. Es geht nicht nur darum natürliche Ressourcen zu bewahren, sondern auch um einen gleichen und ausgeglichenen Austausch von der Produktion des Kaugummis über den gesamten Weg der Distributionskette bis zum Endkunden.

Kaugummi7 Kaugummi8

Mit den natürlichen Zutaten und Herstellungsprozessen ist Chicza eine Ausnahme in der sonst künstlichen Welt der Kaugummis, in der die meisten, wenn überhaupt, nicht mehr als 5 – 7 % natürliche Kaumasse enthalten - der Rest sind petrochemische Polymere, also Plastik.
Das Bio-Kaugummi und seine Verpackung aus Papier und Cellulose sind vollständig kompostierbar.

Informationen zum Herunterladen, Ausdrucken und Weitergeben findet Ihr hier:

  Kaugummi-Faltblatt

  Infoblatt zur Kaugummi-Kooperative

© GLOBO Fair Trade Partner

  zurück zur Übersicht

Zuletzt angesehen